TG-VfL II nun Träger der „roten Laterne“

Die zweite Damenmannschaft der TG-VfL Landshut hat in der Volleyball-Bezirksklasse den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Im Kellerduell lieferte sich man mit den Wilden Wespen Steinach II zwar ein Duell auf Augenhöhe, am Ende reichte es beim 0:3 (17:25, 24:26, 25:27) aber nicht einmal zu einem Satzgewinn. In der zweiten Partie lief es gegen den TSV Deggendorf II deutlich besser. Beim 2:3 (17:25, 25:19, 21:25, 25:22, 16:18) hatte man den Favoriten sogar am Rande einer Niederlage, zumindest ein nicht erwartetes „Trostpünkterl“ sprang für die Mädels von Trainer Waldemar Sattler heraus. Ein Lob gab es von Sattler für die starken Leistungen der Mittelblockerin Marie Allram und der beiden Außenangreiferinnen Lena Loeken und Petra Nowak. Auch die Hereinnahme von Zuspielerin Anna-Maria Bleick habe sich positiv ausgewirkt. Dennoch ist man mit nur vier Zählern aus acht Partien nun Träger der „roten Laterne“ und befindet sich in höchster Abstiegsgefahr.  -bb-