Mädels nehmen einen neuen Anlauf.

Aller guten Dinge sind drei – nach diesem Motto starten die Volleyballerinnen der TG-VfL Landshut heute in die neue Bezirksligasaison. Zweimal in Folge ist man im Kampf um den Landesligaaufstieg in der Relegation gescheitert, im dritten Anlauf soll es nun klappen. Dabei hat man sich sozusagen „externe Unterstützung“ geholt. Denn die Spielerdecke – einige Mädels haben nach der vergangenen Saison ihre Karriere beendet – erwies sich als extrem dünn. Zugleich musste die junge Truppe des TV Dingolfing II in der Bezirksliga den Abstieg hinnehmen. „Deshalb haben sich beide Vereine zusammengesetzt und beschlossen, künftig als Spielgemeinschaft an den Start zu gehen“, erklärt Landshuts Abteilungsleiterin Katja Lainer. Mit einer gesunden Mischung aus routinierten und jungen Spielerinnen soll nun der Aufstieg in die Landesliga gelingen. Dabei dürfte die Truppe des ebenfalls neuen Trainers Günter Kohout heute gleich auf Herz und Nieren geprüft werden, denn es geht zum Auftakt gegen den letztjährigen Tabellenzweiten SG Bad Griesbach/Fürstenzell. Zweiter Kontrahent ist der VV Gotteszell II. Beginn ist um 14 Uhr in Bad Griesbach.